Kapitel 3 Konkurrenzanalyse

3.1 Die Konkurrenzanalyse, Tabelle
3.2 Zusammenfassung, Anhang

Die Konkurrenzanalyse
Die Webauftritte der Mitbewerber kennen zu lernen bringt Ihnen viele Erkenntnisse und resultiert immer darin, mehr über das eigenen Vorhaben nachzudenken. Ob Sie nur hin und wieder die Seiten der Konkurrenz überfliegen oder sich in festgesetzten Abständen ernsthaft mit deren Webseitendesign auseinandersetzen, besser ist es Sie sind auf dem Laufenden, was Ihre Mitbewerber unternehmen, um die Gunst des Internetpublikums für sich zu gewinnen.

Beginnen Sie damit eine Liste der Mitbewerber zusammen zu stellen, fragen Sie Ihre Kunden, strapazieren Sie die Google-Suche, auch um eventuell einige Organisationen zu finden, die Ihre Kunden noch nicht kennen. Diskutieren Sie die Liste mit Ihren Ansprechpartnern, um sicher zu gehen, die "Big-Player" dabei zu haben.

Als nächstes schreiben Sie  Kriterien und Features auf, anhand derer Sie die Seiten evaluieren, einer kritischen Prüfung unterziehen wollen. Beginnen Sie mit den festgehaltetenen wichtigsten Zielen Ihres Vorhabens als Hauptkriterien und verfeinern Sie diese in Unterpunkten.

Ist also Benutzerfreundlichkeit (Useability) ein Hauptkriterium, wären detailliertere Punkte in dieser Kategorie:

Navigation (einfach, übersichtlich, wegweisend) 
Design (unaufdringlich, angemessen, unterstützend)
Schrift (skalierbar, augenfreundlich, Schriftsatz einladend)
Seitengestaltung (Werbung erlaubt, übersichtlich, einladend/abweisend)
...


Und natürlich alle weiteren Punkte, die Ihnen selbst auch als wichtiges Kriterium für eine gute Performance bezüglich Funktionalität und dem sog. look and feel einfallen. Stellen Sie einen kritischen Prüfstand auf, und zerlegen Sie die Seiten in ihre Einzelteile:
Beispiele: Ladezeit der Seite, Browserkompatibilität, Technik: moderner HTML-Stil oder tables/frames, solide CSS Steuerung, YAML?, Flash-Anteile, CMS(PHP Framework)?, Bilderauswahl/Optimierung, erkennbare SEO Funktionalitäten, Keywords?, Interaktionsmöglichkeiten, Newsletter, Kommentare erlaubt?, Art der Kundenansprache, Seite wird lfd. aktualisiert, wirkt veraltet, und...

Fertigen Sie eine Tabelle an mit den messbaren Kriterien  als Zeilen und den Namen der Mitbewerber als Spalten etwa so wie folgendes Beispiel:

konkurrenz_analyse
Nehmen Sie nun die Bewertung vor. Jeder Punkt kann in zwei unterschiedlichen Beurteilungen erfolgen: Ein Haken oder x für Funktion: erfüllt/nicht erfüllt; ein Benotungssystem von 1 - 6 für die mehr subjektiven Einschätzungen. Um Ihre subjektive Einschätzung zu veranschaulichen, fügen Sie Screenshots und Notizen hinzu. So können Sie auch später noch einmal schnell Ihre Bewertung belegen. Vergessen Sie nicht Ihre eigene Seite aufzuführen, Sie könnte ggf. Ihren strengen Kriterien nicht immer entsprechen, aber Sie sind ja noch im Entwicklungsprozess.

Zusammenfassung
Dokumentieren Sie die Ergebnisse, schreiben Sie eine kurze Zusammenfassung, modifizieren Sie ggf. einige Ziele. Wollen Sie bei Ihren Kunden punkten, entwerfen Sie eine kleinere Powerpoint Präsentation für das Management.

Nehmen Sie sich vor, die Liste in kontinuierlichen Abständen zu überprüfen, um festzustellen ob sich Änderungen ergeben, Ihre Mitbewerber aktiv an der Seitengestaltung arbeiten, neue Seiteninhalte präsentieren, Schwachstellen ausmerzen, Bilder aktualisieren etc.

Diese Konkurrenzanalyse kann zu einem eigenen aufwändigen Projekt heranwachsen. Finden Sie jemand, z.B. in der Marketingabteilung Ihres Kunden, der dieses Projekt übernimmt und weiter fortführt. Für die Optimierung Ihres Kundenprojektes, die Nachsorge und somit der Kundenpflege erhalten Sie so viele Hinweise für die weitere Gestaltung der Webseite.

Übernehmen Sie die Konkurrenzanalyse, incl. der Tabelle, Screenshots, Notizen und Hinweise  in Ihre Design Dokument Plan A.

 

Design Dokument Plan A

3. Konkurrenzanalyse

3.1  Analyse - Tabelle
3.2 Zusammenfassung(Resumee)

Anhang A: Konkurrenzanalyse: Liste der URL, Screenshots, Notizen.